Doppelmayr-Seilbahn in La Paz

Das weltweit größte urbane Seilbahnnetz wird von einer Vorarlberger Firma in Bolivien errichtet.

Der Vorarlberger Seilbahnhersteller Doppelmayr verbindet in Bolivien die zwei benachbarten Großstädte La Paz und El Alto. Drei kuppelbare Seilbahnen werden auf einer Länge von etwa elf Kilometern elf Stationen ansteuern. Die Hauptstadt La Paz liegt auf etwa 3.600 Metern Meereshöhe, El Alto auf einer Hochebene auf 4.000 Metern Meereshöhe. Das weltweit größte urbane Seilbahnnetz soll 2014 den Betrieb aufnehmen. In dem von täglichen Staus geprägten La Paz werden sich die Seilbahnpassagiere bis zu einer Stunde Fahrzeit ersparen. Stündlich können dann 9000 Menschen in jede Richtung in weniger als einer Viertelstunde befördert werden. Die Errichtung der größten Stadtseilbahn der Welt wird knapp 150 Millionen Euro kosten. Doppelmayr hatte zu den Olympischen Spielen im London 2012 eine Stadtseilbahn errichtet und seither mehr und mehr Anfragen bekommen.
(Kurier / ps) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?