Boeing in der Krise

Boeing kommt nicht aus den Problemen heraus.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
09/28/2019

Boeing hat erneut technische Probleme mit Maschinen der 737-Serie

Die Betreiber einiger Boeing 737-NG-Jets müssen diese nach Strukturrissen untersuchen.

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat erneut technische Probleme mit Maschinen der 737-Serie. Die Betreiber einiger 737-NG-Jets müssten diese nach Strukturrissen untersuchen und bei Bedarf Reparaturen ausführen, teilte die US-Luftfahrtbehörde (FAA) gestern (Ortszeit) mit. Boeing habe über das Problem informiert, das nach einer Inspektion an einem stark genutzten Flugzeug bei einer kleinen Zahl an Maschinen entdeckt worden sei.

Boeing erklärte, das Unternehmen sei mit den Fluggesellschaften in Kontakt, es seien aber „keine Probleme während des Betriebs gemeldet worden“. Wie viele Flugzeuge von den vorgeschriebenen Inspektionen betroffen sind, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Die 737 NG (Next Generation) ging 1997 an den Start und ist die dritte Generation des meistverkauften Boeing-Flugzeugs.

Die moderne 737 Max, die seit März nach zwei Abstürzen binnen fünf Monaten auf dem Boden bleiben muss, ist dem Konzern zufolge von diesem Problem nicht betroffen. Laut Medienberichten geht es um die Verbindung zwischen Rumpf und Flügeln. Eine Fehlfunktion während des Fluges könne zu einem ernsthaften Risiko werden.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.