Close up shot of three main cryptocurrencies; bitcoin, ethereum and litecoin in dark surface.

Marktbeobachter konnten keinen eindeutigen Grund für den Kursrutsch ausmachen. Die Digitalwährung unterliegt generell starken Kursschwankungen. I

© Getty Images / studiocasper/IStockphoto.com

Wirtschaft
09/25/2019

Bitcoin-Kurs bricht um etwa 1.000 Dollar ein

Ein Bitcoin kostete im Juni noch fast 14.000 Dollar, derzeit nur 8.440 Dollar

Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin ist stark eingebrochen. Mittwochfrüh wurde der Bitcoin auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp bei 8.440 US-Dollar (rund 7.671 Euro) gehandelt. Zeitweise ging es bis an die Marke von 8.000 Dollar nach unten und damit auf den tiefsten Stand seit Juni. Am Vorabend war der Kurs noch bei 9.500 Dollar gelegen und zu Beginn der Woche knapp unter 10.000 Dollar.

Marktbeobachter konnten keinen eindeutigen Grund für den Kursrutsch ausmachen. Die Digitalwährung unterliegt generell starken Kursschwankungen. Im Juni war der Bitcoin-Kurs noch bis knapp 14.000 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit Anfang 2018. Das Rekordhoch wurde Ende 2017 bei knapp 20.000 Dollar erreicht.

Finanzexperten warnen immer wieder vor hohen Risiken, die mit einem Kauf von Bitcoins verbunden sind. Die Digitalwährung wird durch komplexe Rechenprozesse am Computer erzeugt. Die Grundidee der 2009 zu Zeiten der Finanzkrise gestarteten Bitcoins ist ein weitgehend anonymer Zahlungsverkehr, der unabhängig von Regierungen und Banken funktioniert.