FILE PHOTO: Representations of virtual currency Bitcoin are placed on U.S. Dollar banknotes

© REUTERS / DADO RUVIC

Wirtschaft
01/04/2021

Bitcoin fällt nach Kursgewinnen am Wochenende wieder zurück

Die Bitcoin-Kursrally gab auch anderen Kryptowährungen einen Auftrieb.

Die Digitalwährung Bitcoin hat ihre Kursrally am Montag zunächst nicht fortgesetzt. Nach starken Kursgewinnen war am Wochenende ein Rekordhoch von rund 34.800 US-Dollar (28.360 Euro) erreicht worden. Am Montag fiel die älteste Kryptowährung jedoch deutlich zurück. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete sie am Vormittag etwa 32.300 Dollar (26.322 Euro).

Im vergangenen Jahr hat der Bitcoin massiv an Wert gewonnen. Über das Jahr hinweg hat sich der Kurs in etwa vervierfacht. Als wesentlicher Grund gilt das allgemein größere Interesse von Unternehmen und Investoren an digitalen Währungen wie Bitcoin. Hinzu kommt der stärkere Fokus seitens Notenbanken, die vermehrt eigene Digitalwährungen anstreben.

Bitcoin-Anhänger argumentieren daher, die bekannte Kryptowährung könne sich zusehends als ernstzunehmende Anlagealternative etablieren. Kritiker bezweifeln dies und verweisen auf zahlreiche Schwachstellen. Dazu zählen die starken Kursschwankungen von Digitalwährungen, der hohe Energieverbrauch während der Bitcoin-Herstellung (Mining) und die Gefahr kriminellen Missbrauchs.

Der Höhenflug von Bitcoin ermuntert Anleger auch zum Einstieg bei anderen Kryptowährungen. So kletterte die zweitwichtigste Cyber-Devise Ethereum am Montag um knapp 20 Prozent auf ein Drei-Jahres-Hoch von 1.164,52 Dollar. Ripple legte um gut 16 Prozent auf 0,2621 Dollar zu.

"Nun scheint die Stunde der 'Altcoins' zu schlagen", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Unter diesem Begriff fassen Experten die Kryptowährungen zusammen, die nach Bitcoin auf den Markt kamen. Ethereum profitiere zusätzlich von den Plänen der US-Terminbörse CME, ab Februar Terminkontrakte auf diese Cyber-Devise anzubieten, fügte Emden hinzu. Dies dürfte das Interesse institutioneller Anleger verstärken. Bitcoin-Futures können an der CME bereits gehandelt werden.

Vor dem Hintergrund des rund 40-prozentigen Kursschubs allein in den ersten Tagen des Jahres 2021 drohten bei Ethereum Gewinnmitnahmen, warnte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade. "Insgesamt ist die Stimmung am Kryptowährungsmarkt aber weiterhin positiv." So trauen Experten Bitcoin zum Jahresende 2021 Kurse von 100.000 bis 300.000 Dollar zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.