© KURIER/Gerhard Deutsch

Wirtschaft
06/27/2014

Bilanz im Taus-Konzern: Pagro hängt Libro ab

Josef Taus' MTH-Gruppe schreibt Gewinn, vor allem dank der Billig-Ketten Pagro und Mäc Geiz.

Bei Libro läuft es nicht schlecht, um dem Druck im Unterhaltungsbereich standzuhalten, motzt der führende heimische Fachhändler seine Filialen nun aber schrittweise auf. 50 der rund 240 Standorte haben bereits einen neuen Schliff erhalten, weitere sollen folgen. Denn Libro entwickelt sich nicht so erfolgreich wie der ebenfalls zur Management Trust Holding (MTH) Gruppe von Josef Taus gehörende Büroartikelhändler Pagro Diskont mit zuletzt etwa 140 Filialen.

Bei Libro haben sich - nach einem Umsatzrückgang 2012/13 - die Erlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 zwar stabilisiert, sagte Taus (Bild) am Freitag, doch wachse man nicht so stark wie Pagro und die auf Ostdeutschland konzentrierte Non-Food-Diskont-Kette Mäc Geiz mit mittlerweile 252 Outlets.

Probleme bereitet Libro im Entertainment-Bereich die "Migration" von Musik und Videos ins Internet, also Downloads und Streaming-Dienste, berichtete Geschäftsführer Martin Waldhäusl, Schwiegersohn von Taus. Samt Spielen stellt Entertainment mit 40 Prozent einen erheblichen Umsatz-Anteil und ist auch ein Frequenzbringer. Dennoch müsse man das Sortiment weiterentwickeln.

Online-Geschäft beflügelt

Vor allem im Technik-Sektor und bei der Papeterie habe man das Libro-Angebot ausgebaut, so Waldhäusl. Libro sei aber positiv, betont Taus, und Waldhäusl berichtet von mehreren Millionen operativem Ergebnis. Besser als erwartet laufe der vor einem Jahr gestartete Libro-Online-Shop, "da machen wir aktuell den dreifachen Umsatz wie geplant", erklärte der Geschäftsführer zum ersten Quartal 2014. Online könne man ein viel breiteres Sortiment anbieten als in den Filialen, "jedes Produkt der Welt - wie Amazon". Bei Pagro soll der bisher nur für Firmenkunden gedachte Online-Shop heuer auch auf Privatkunden ausgeweitet werden.

In der der MTH Retail Group Holding sind insgesamt vier Ketten zusammengefasst: Neben Libro, Pagro, Mäc Geiz, die deutsche Pfennigpfeiffer-Standorte mit ähnlichem Sortiment wie Pagro. "Wir wollen eine führende Rolle im Handelssektor im deutschsprachigen Raum haben", so Waldhäusl. Taus zu den Möglichkeiten, die es hier noch gebe: "Derzeit decken wir erst 25 bis 30 der insgesamt 90 Millionen Menschen in Österreich und Deutschland ab." Besonders in Deutschland und insbesondere beim Billigst-Spezialisten Mäc Geiz (Bild) drückt man nun aufs Expansions-Tempo.

Zurückziehen will sich Taus hingegen von der Wiener Börse. Hauptgrund sei der mittlerweile auf ein bis eineinviertel Prozent gesunkene Streubesitz der MTH. Ein weiterer Grund für das Delisting ist auch die Umstrukturierung des Imperiums von Taus, durch die der Industrielle und seine Familie nicht mehr so sehr auf Minderheitseigentümer in Beteiligungsfirmen Rücksicht nehmen müssen. Über der MTH ist ja mittlerweile die MTB gespannt, die 53,78 Prozent an der MTH hält ("samt Freunden 58 Prozent", so Taus), aber auch 73 Prozent an der P & V Holding AG, in der die Print- und Verlagsaktivitäten gebündelt sind.