© vogel

Übernahme
06/22/2016

BAWAG kauft start:bausparkasse und Immo-Bank

Es sei ein "wichtiger Schritt auf dem Weg zur führenden Retailbank in Österreich."

Die BAWAG PSK kauft dem Volksbanken-Verbund die start:bausparkasse (vormals ABV) und die Immo-Bank ab. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute von den beiden Vertragsparteien abgeschlossen, teilten die Unternehmen am Mittwochnachmittag mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Ende 2015 wies die Immo-Bank eine Bilanzsumme von 1,6 Mrd. Euro aus. Die Bilanzsumme der start:bausparkasse belief sich auf 2,0 Mrd. Euro. Beide Unternehmen werden in die BAWAG PSK Gruppe integriert und voll konsolidiert. Das Closing der Transaktion wird für das 4. Quartal 2016 erwartet und muss von den Aufsichtsbehörden noch bewilligt werden.

Den Erwerb der beiden Unternehmen bezeichnete BAWAG-Chef Byron Haynes in einer Aussendung "als klare Stärkung des Inlandsgeschäfts". Der Zukauf einer Bausparkasse sei "ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur führenden Retailbank in Österreich". Der Kauf der Immo-Bank werde außerdem die Position der BAWAG im österreichischen Corporate-Business stärken. "Die Volksbanken konzentrieren sich auf die Kernbereiche Einlagen, Kredite und Zahlungsverkehr", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Wien, Gerald Fleischmann, den Verkauf der beiden Finanzinstitute.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.