Wirtschaft
27.06.2018

BAWAG kauft bis zu 1,285 Millionen eigene Aktien zurück

Das Rückkaufprogramm beginnt am 3. Juli und wird bis längstens 31. Dezember 2018 dauern.

Die börsenotierte BAWAG kauft über die Börse bis zu 1,285 Millionen eigene Aktien zurück. Das entspricht einem Anteil am Grundkapital von 1,285 Prozent. Die Aktien sollen für Verpflichtungen aus dem Vergütungsprogramm eingesetzt werden, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit.

Das Rückkaufprogramm beginnt am 3. Juli und wird bis längstens 31. Dezember 2018 dauern. Der geplante Rückkauf erfolgt mit einem Gegenwert zwischen 1,00 und 60 Euro je Aktie, allerdings höchstens 20 Prozent über demnach Handelsvolumina gewichteten durchschnittlichen Börsenkurs der letzten 20 Börsentage vor dem Erwerb, heißt es weiter. Das Vergütungsprogramm beginnt mit 3. Juli und dauert bis längstens 15. September 2022, hat der Vorstand heute weiters beschlossen.