Martin Essl zieht sich nach 30 Jahren aus dem operativen Geschäft zurück.

© Reuters/HEINZ-PETER BADER

Baumarktkette
11/28/2013

bauMax baut Chefetage um

Die Eigentümerfamilie Essl zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

Eine neue Führungsebene verpasst sich die angeschlagene Baumarktkette bauMax: Nach 30 Jahren operativer Tätigkeit zieht sich Martin Essl mit April 2014 in den Aufsichtsrat zurück. Die Familie Essl hat sich entschlossen, künftig eine klare Trennung zwischen den Agenden des Vorstandes und der Eigentümer vorzunehmen.

Der als Sanierer geholte Handelsexperte Michael Hürter, der schon seit Juli 2012 im Unternehmen ist, wird ab April 2014 neuer Vorstandsvorsitzender (CEO). Schon im Jänner tritt aber Michael Seidel (55) den Posten als neuer Finanzchef an. Die Stelle war ja vakant geworden, nachdem Marcus Pechlaner, ehemaliger Finanzvorstand der Constantia Flexibles, überraschend nach nur einigen Wochen das Handtuch warf.

bauMax soll weiterhin "im Sinne eines Familienunternehmens" geführt werden, so Essl. Die Handelskette gehört der Familie über Stiftungen. Im Aufsichtsrat sind laut FirmenCompass bereits Martin Essls Frau Gerda sowie sein Vater Karheinz vertreten. Im Kontrollgremium sitzt auch die ehemalige Bawag-Vorständin Regina Prehofer.

Mehr Zeit von Gläubigerbanken

Von den Gläubigerbanken der bauMax-Gruppe wurde dem Unternehmen das Vertrauen ausgesprochen. bauMax benötigt keine zusätzlichen Finanzmittel, erhält aber mehr Zeit für die Restrukturierung.

Im Dezember 2012 einigte sich bauMax mit den Banken darauf, die Rückzahlung bestehender Darlehen auf drei Jahre aussetzen - also bis 2015 - diese Frist wurde nun erstreckt. Ende 2012 bekam die Kette eine kräftige Geldspritze von rund 80 Millionen Euro. Die Familie Essl schoss aus ihrem Privatvermögen in Summe weitere 52 Millionen Euro zu. Das gesamte Unternehmen, das die Familie über zwei Stiftungen und die bauMax-Anteilsverwaltung hält, die Marke und die Rechte auf den Webnamen sowie das gesamte Immobilienvermögen der Gruppe im In- und Ausland sind inzwischen an die Banken verpfändet worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.