Barbie im Business-Outfit: Für den Hersteller ist sie ein Gewinn

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Wirtschaft
04/26/2019

"Barbie"rettet Mattel-Bilanz, Anleger kaufen euphorisch Aktien

Mattel machte einen Verlust von 183,7 Millionen Dollar, der Fehlbetrag war aber schon deutlich höher.

Der kriselnde US-Spielzeugriese Mattel berappelt sich dank starker "Barbie"-Verkäufe langsam wieder etwas. Im ersten Quartal nahm der Umsatz im Jahresvergleich um drei Prozent auf 689,2 Millionen Dollar (618,9 Mio. Euro) ab, wie der Hasbro-Rivale am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Analysten hatten mit einem deutlich stärkeren Rückgang gerechnet. Anleger reagierten euphorisch und ließen die Aktie nachbörslich um elf Prozent steigen.

Mattel machte zwar einen Verlust von 183,7 Millionen Dollar, damit fiel der Fehlbetrag aber um 41 Prozent geringer aus als im Vorjahreszeitraum. Mattels Klassiker "Barbie" blieb mit einem Absatzplus von sieben Prozent gut gefragt, wie auch "Hot Wheels" und Action-Figuren. Die Erlöse der Marke "Fisher Price" sanken hingegen kräftig. Probleme machte Mattel auch der starke Dollar, der die Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung schmälert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.