© APA/GEORG HOCHMUTH

Automatenverbot
09/29/2014

Wien: Novomatic prophezeit 10.000 illegale Geräte

"Prohibition hat noch nie funktioniert", warnt Franz Wohlfahrt, Vorstand des Glücksspielkonzerns.

10.000 illegale Automaten" prophezeit der Vorstand des niederösterreichischen Glücksspielkonzerns Novomatic, Franz Wohlfahrt, laut einem "trend"-Vorausbericht der Stadt Wien bei Umsetzung eines Verbots des "Kleinen Glücksspiels". "Prohibition hat noch nie funktioniert", argumentiert er und wirft der Stadt Wien zeitgleich auch "Verzug" bei der Umsetzung der Glücksspielnovelle vor.

Etwa in Oberösterreich seien nach dem Verbot "innerhalb kürzester Zeit 3.000 illegale Geräte" gestanden. Wohlfahrt sieht lauttrend demnach den Sinn mehr in der Regulierung. In Wien läuft die Gesetzesgrundlage für neue Geräte läuft Ende 2014 aus. Übergangsmodalitäten sind im Bundes-Glücksspielgesetzes (GSpG) geregelt.

Die Glücksspielnovelle hält der laut dem Magazin scheidende 54 Jahre alte Manager, der Novomatic beratend erhalten bleibe, für einen Schritt in die richtige Richtung - vor allem wegen des "Aufbrechens des Spielbankenmonopols". Sein Konzern erhielt auch kürzlich zwei von drei neuen Lizenzen zum Casinobetrieb. Rückgänge im Automatengeschäft in Österreich könne man kompensieren.

http://www.novomatic.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.