FILE PHOTO: IAA truck show in Hanover

© REUTERS / Fabian Bimmer

Wirtschaft
02/04/2021

Autobauer Volvo Cars konnte im zweiten Halbjahr aufholen

Anfängliche Verluste noch in einen Gewinn umgewandelt. Zweite Jahreshälfte bei den Autoverkäufen stärkstes Halbjahr der Unternehmensgeschichte.

Der schwedische Autobauer Volvo hat wie andere Pkw-Hersteller im zweiten Halbjahr Boden gut gemacht. Den im ersten Halbjahr wegen der Coronakrise aufgelaufenen Verlust konnte Volvo so noch in einen Jahresgewinn verwandeln.

Im Gesamtjahr fuhr das Unternehmen unter dem Strich einen Gewinn von 7,8 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 770 Mio. Euro) ein und damit rund 19 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie Volvo am Donnerstag in Göteborg mitteilte.

Der Umsatz schrumpfte um gut 4 Prozent auf fast 263 Milliarden Kronen, weil Volvo mit 661.713 Autos rund 6 Prozent weniger verkaufte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel um 40 Prozent auf 8,5 Milliarden Kronen. Das zweite Halbjahr sei allerdings im Verkauf das stärkste Halbjahr in der Geschichte von Volvo gewesen, hieß es.

Wachstum bei Verkäufen und Umsatz erwartet

2021 rechnet Vorstandschef Hakan Samuelsson mit einem Wachstum bei Verkäufen und Umsatz. Unter der Voraussetzung, dass sich die Märkte weiter normalisieren, erwartet das Management eine Rückkehr der Profitabilität zum Vorkrisenniveau.

Der Pkw-Hersteller ist seit langem vom schwedischen Nutzfahrzeughersteller Volvo AB getrennt und gehört dem chinesischen Autokonzern Geely, der aber auch in bedeutendem Maß an Volvo AB beteiligt ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.