Andritz-Chef Wolfgang Leitner

© APA

Wirtschaft
07/31/2020

Auftragsflaute bei Andritz führt zu Einsparungen

Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr noch über dem Vorjahr. Ausblick für das Gesamtjahr negativ.

Beim heimischen Anlagenbauer Andritz lief das erste Halbjahr noch gut, aber für das restliche Jahr stehen die Vorzeichen schlecht. Wegen der weltweit schwächelnden Konjunktur und aufgrund von "strukturellen Marktschwächen in den Bereichen Hydro und Metals Forming (Schuler)" brechen die Aufträge weg. Mit rund 3,04 Mrd. Euro fiel der Auftragseingang ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode um 18 Prozent geringer aus.

Allein im zweiten Quartal  ging der Auftragseingang um 42,2 Prozent zurück. "Alle unsere Geschäftsbereiche waren bzw. sind immer noch - wenngleich auch in unterschiedlichem Ausmaß - von der globalen Wirtschaftsschwäche betroffen", sagte Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner.

Kostensenkungen

Nun sollen weitere kurz- und mittelfristige Kostenanpassungen vorgenommen und die Investitionen gebremst werden. Zudem rechnet der Konzern damit, dass die Schwäche bei Schuler und in der Sparte Hydro weiter anhält, weshalb für die beiden Bereiche kapazitätsmäßige Anpassungen geplant seien.

Umsatzminus erwartet

Wegen der verlangsamten Investitionstätigkeit rechnet Andritz für das Gesamtjahr 2020 mit etwas weniger Umsatz als im Vorjahr, aber bei stabiler Rentabilität. Zudem wurde im Ausblick darauf hingewiesen, dass "weitere finanzielle Vorsorgen für zusätzliche kapazitive Anpassungen in einzelnen Geschäftsbereichen notwendig sein" könnten, sollte sich die weltwirtschaftliche Situation im Jahresverlauf weiter verschärfen. Das könne in Folge das Ergebnis des Konzerns negativ beeinträchtigen.

Halbjahr positiv

Imersten Halbjahr konnten Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahr noch gesteigert werden. Der Umsatz stieg im Halbjahr um 3,6 Prozent auf 3,17 Mrd. Euro, das Konzernergebnis (nach Minderheiten) legte um 9,5 Prozent auf 84,9 Mio. Euro zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.