© KURIER/Jeff Mangione

Austrian Airlines
01/19/2015

AUA erhofft sich Aufwind von der Langstrecke

Konzernchef Albrecht erwartet sich heuer ein "kleines Wachstum" - Go West, lautet die Devise.

Im vergangenen Jahr gab es bei Flügen und Passagierzahlen für die AUA ein Minus (mehr dazu hier), heuer hofft Konzernchef Jaan Albrecht auf ein "kleines Wachstum". Für die Langstrecke erwarte man sich dies jedenfalls "definitiv".

Angesichts der Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine rechnet Albrecht allerdings "nicht mit einer massiven Erholung". Das Angebot in die Ukraine etwa sei um 50 Prozent reduziert worden, jenes nach Russland um 40 Prozent. Für 2015 erwarte man sich ein ähnliches Bild. Weiter große Hoffnungen setzt Albrecht hingegen auf die Langstreckenflüge nach Nordamerika. Nach der Expansion im vergangenen Jahr, die eine "tolle Auslastung" zur Folge gehabt habe, soll es heuer ähnlich weitergehen. Zusätzlich sei man auf der Suche nach neuen Destinationen in Nordamerika.

Ob die niedrigen Ölpreise die Ticketpreise weiter verbilligen werden – im Vorjahr ging es laut Albrecht um vier Prozent abwärts – vermag der Konzernchef noch nicht zu sagen. Die Effekte würde man erst in einigen Monaten sehen. Er gab aber zu bedenken, dass der hohe Wechselkurs zum Dollar einen negativen Einfluss auf die Kosten habe.

Neue Preisgestaltung

Für Ende des ersten Quartals kündigte Albrecht die Bekanntgabe eines neuen Preiskonzeptes an. Die Kunden erwarten sich zunehmend Flexibilität, suchen sich das Angebot (Essen an Bord, Gepäckmitnahme,...) individuell und differenziert aus. Das Konzept, das sowohl in der Business- als auch in der Economyclass der volle Preis zu bezahlen ist, ist für Albrecht passé.

Am Innsbrucker Flughafen wurde am Montag die mittlerweile zweite der vier neuen Turboprops der Dash 8-Q400-Familie auf den Namen "Spirit of Alpbach" in Anlehnung an das dortige Europäische Forum getauft. Dabei gab Albrecht ein Bekenntnis zum Standort Innsbruck ab und kündigte für den kommenden Winterflugplan neue Linien- und Charterflüge ab der Landeshauptstadt an. Mit 1. April wird durch eine Fusion der komplette operative Flugbetrieb der Regionaltochter Tyrolean in die Austrian Airlines AG integriert.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.