Wirtschaft atmedia
09/02/2009

Zehn Jahre Heinzl sind genug

at // ATV trennt sich von Zugpferd Dominic Heinzl und dessen Society-Magazin "Hi Society". Der am 31. Dezember auslaufende Produktionsvertrag mit Chili-TV wird nicht verlängert. Zehn Jahre "Hi Society" scheinen für ATV genug. Ludwig Bauer, ATV-Geschäftsführer, komplimentiert Heinzl hinaus: "Nach über zehn Jahren ist die Society-Berichterstattung über Partys, Promis, Restaurant- und Geschäftseröffnungen an ihrem Zenith angekommen. Es ist an der Zeit künftig neue Weg zu beschreiten." Alte Wege beschreitet dafür Heinzl. Er kehrt zurück in den ORF und wird dort ab 2010 charmante Seitenblicke auf die heimische Society-Gesellschaft werfen.

Public Value-Inhalt bevorzugt

Neue Ernsthaftigkeit hält beim Sender einzug. Bauer: "Die vordringliche Aufgabe für ATV muss daher sein, noch stärker auf den klassischen Informationsbereich zu fokussieren und die Kulturberichterstattung auszubauen." Dahinter scheint sich das Ansinnen zu verbergen, künftig für Inhalte, die Public Value vermitteln, Förderungen zu erhalten. Bauer: "Wir werden neue Programmformate einführen, die mehr Relevanz für breitere Kreise der österreichischen Seher und für die österreichische Werbewirtschaft besitzen." Heinzl´s "Hi Society" wird auf ein Wochenmagazin reduziert und von einem neuen Team produziert.

Weitere Infos: ATV