Wirtschaft atmedia
01/13/2012

YouTubes TV-Offensive

int100 Millionen US-Dollar ist Google der Transfer YouTubes von der Amateur-Video-Abspielstation zur Premium-Content-Plattform wert. Damit sollen die im vierten Quartal angekündigten Channels, die sukzessive online gehen, eingerichtet und etabliert werden. Mittelfristig soll dem klassischen TV damit ein scharfer Mitbewerber entstehen.

Produzenten, Premium Content, Werbegelder

Diese Investition, die als Anschubfinanzierung definiert ist, skizzierte Robert Kyncl, Vice President Global Content, im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas vor. YouTube wird diese Mittel nicht in den Kauf von Inhalten oder Rechten investieren sondern will damit Produzenten - Profis wie Anthony Zuiker und Startups - und bereits tätigen Plattform-Grössen wie Machinima finanzieren.

Neben der Herstellung der TV-Fähigkeit von YouTube, die durch das Programm und die künftige Nutzung am Fernseher hergestellt wird, basiert das Channel-Konzept auf Zielgruppen. Mit zielgruppenspezfischem Premium-Content soll die Werbevermarktung zu florieren beginnen. Der Produzenten-Finanzierung liegt wiederum die Strategie zugrunde, dass derartige Anbieter zu weitaus niedrigeren Kosten als bislang ihre Formate und Inhalte weltweit bereitstellen und verfügbar machen können.

Siehe auch: Handelsblatt.com Welt Online

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.