Wirtschaft atmedia
08/26/2009

WPP-Group konjunkturgezeichnet

uk // Der Werbekonzern WPP reflektiert im soeben veröffentlichen Halbjahresergebnis die Konjunkturentwicklung der Werbebranche in vollem Ausmaß. Der Gewinn vor Steuern hat sich, in Relation zum Vergleichshalbjahr 2008, um 47 Prozent auf umgerechnet 205 Millionen Euro reduziert. Dementsprechend ist der unbereinigte Gewinn pro Aktie um 41 Prozent auf umgerechnet 0,15 Euro gefallen.

Billingvolumen steigt um 28 Prozent

Allerdings stieg der Umsatz der WPP Group zwischen Jänner und Juni um 28 Prozent auf knapp fünf Milliarden Euro und das Billingvolumen um 11 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Das bereinigte, organische Wachstum der Gruppe ging im Berichtszeitraum um 8,3 Prozent zurück. Die deutlichsten Wachstumseinbußen verzeichnet der Konzern in Nordamerika und im kontinentalen Westeuropa mit minus 10,1 und minus 10,5 Prozent. In rezessionsgebeutelten Großbritannien schwächt sich das Wachstum um 5,3 Prozent ab. In den als eine Region ausgewiesenen, übrigen Märkten - inklusive der Emerging Markets in Asien und Lateinamerika - verlangsamt sich das Wachstumstempo um 4,7 Prozent. Neben Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung will das WPP-Board um Chairman Martin Sorrell die Gruppe konsequent auf "new markets, new media and consumer insights" fokussieren.

WPP GroupI/Results First Halfyear 2009