Das Wiener Funkhaus-Ohr vor der Farbattacke

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Farbattacke
02/02/2015

Wiener Funkhaus-Ohr: Frau verunstaltete Skulptur

Die Frau überschüttete das drei Meter hohe Hörorgan mit grüner Farbe.

Weil ihr das drei Meter hohe bunte Ohr, das vor dem ORF-Funkhaus in der Argentinierstraße in Wien-Wieden steht, nicht gefällt, hat eine Frau die Skulptur am Sonntagabend verunstaltet. Die 45-Jährige schüttete erst grünen Lack über das Ohr und versprühte dann noch Klarsichtlack, damit die Farbe "schwerer runtergeht", erklärte die Frau gegenüber der Polizei.

Gegen 23.15 Uhr ging die 45-Jährige nach eigenen Aussagen bewusst zum ORF-Funkhaus, um die Skulptur zu beschmieren. Mit einem mitgebrachten Stanleymesser wollte sie ursprünglich auch noch das Ohr des Gugginger Künstlers Johann Garber zerschneiden, darauf verzichtete die Frau dann doch. Allerdings schüttete sie auch noch Farbe auf das Pult des Sicherheitsdienstes im Eingangsbereich des Funkhaus. Ein Security hielt die Frau bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die 45-Jährige wurde wegen Sachbeschädigung auf freiem Fuß angezeigt. Das überdimensionale Hörorgan steht übrigens bereits seit 1997 vor dem Radiokulturhaus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.