© VÖZ

ADGAR
03/13/2014

VÖZ ehrte kreative und eindrucksvolle Werbung

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) ehrte die ÖBB als "Printwerber des Jahres".

Zum bereits 30. Mal hat der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) am Donnerstag seinen Werbepreis ADGAR verliehen. Als "Printwerber des Jahres" wurden die ÖBB ausgezeichnet, die gut zwei Drittel des Gesamt-Werbeetats in Print investieren. Damit seien die ÖBB "der idealtypische Printwerber des Jahres", erläuterte Helmut Hanusch (VGN) die Juryentscheidung.

VÖZ-Präsident Thomas Kralinger nutzte die Gelegenheit, dem "Krankjammern unserer Branche" eine klare Absage zu erteilen. "Wir leben in einer Zeit dramatischer Veränderungen. Veränderungen bringen Risiken aber auch zahlreiche Chancen." Kralinger verwies darauf, dass 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung in einem bewussten Akt zu Kauf-Zeitungen, Wochenzeitungen und Magazinen greifen. Diese Gruppe sei für die werbetreibende Wirtschaft "eine äußerst attraktive Zielgruppe, die sie in dieser vielfältigen Qualität mit keinem anderen Medium erreichen."

Vor 650 Gästen aus Werbung, Wirtschaft, Politik und Medien wurden noch "kreative und eindrucksvolle Werbeumsetzungen" folgender Agenturen prämiert: Demner, Merlicek & Bergmann (Kunde: XXXLutz), DDB Tribal Wien (McDonald’s), Freie Digitale (Citroën), DDB Tribal/Blackboard Berlin (VW), Havas Worldwide Wien (Peugeot), Draftfcb Partners (Beiersdorf) und Labstore (Integrationshaus).

Die Gewinnersujets im Überblick

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.