Generalsekretär Gerald Grünberger begrüßt namens des VÖZ, dass das Wettbewerbsverfahren gegen Google noch nicht beendet wird (c:vöz)
Wirtschaft atmedia
09/10/2014

VÖZ begrüßt EU-Absage an Google

atAls "wichtigen Etappensieg" wertet der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) die Ankündigung von EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia, dass das Kartell-Verfahren gegen Google weitergeht.

Anfang des Jahres sah es noch nach einer Einigung zwischen Google und EU aus, was heftige Proteste der Verleger europaweit provozierte. Nun aber hätten Beschwerdeführer "neue Argumente, neue Daten, neue Überlegungen" angeführt, die zu prüfen sind, erklärte Almunia im Gespräch mit Bloomberg TV. "Wir müssen sehen, ob wir mit Google zu Lösungen kommen, die die Bedenken ausräumen können."

So wird die Entscheidung nun wohl von der Nachfolgerin des als zu google-freundlich kritisierten Alumnia, die bisherigen dänische Wirtschaftsministerin Margrethe Vestager, getroffen werden. Ein Deal der EU-Kommission mit Google auf Basis der von Google getätigten Zusagen hätte Googles Dominanz am europäischen Markt zementiert und das aktuelle wettbewerbswidrige Verhalten legalisiert, meint man beim VÖZ. "Die faire Websuche ist eine unverzichtbare Voraussetzung für das reibungslose Funktionieren des digitalen Ökosystems", betont Grünberger.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.