Wirtschaft atmedia
09/01/2009

Vivendi stabil

int // Vivendi entgeht der Konjunkturkrise und zeigt sowohl nach Ende des zweiten Quartals wie auch des ersten Halbjahres, gemessen an der durchschnittlichen Entwicklung von Medienunternehmen in diesem Jahr, eine äußerst stabile Performance. Der Konzern steigert den Umsatz zwischen Jänner und Juni um 17 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro. Das EBITA-Ergebnis steigt, verglichen mit dem ersten Halbjahr 2008, von 2,6 auf 2,9 Milliarden Euro um 12,9 Prozent. Und der Nettogewinn, bleiben Beteiligungsansprüche unberücksichtigt, stieg von 2,1 auf 2,5 Milliarden Euro um 17,5 Prozent. Der Gewinn pro Aktie verändert sich im Vergleichszeitraum nicht.