Wirtschaft atmedia
01/21/2009

Vivendi ist wunschlos glücklich

fr // Der französische Unterhaltungskonzern Vivendi trotzt der rückläufigen Konjunktur. Jean-Bernard Lévy, Vivendi-CEO, kennt keine Krise. "Uns geht es gut. Wie prognostiziert, ist unser Gewinn 2008 mindestens ebenso stark gestiegen wie 2007." Und die Resistenz gegen die derzeitigen Turbulenzen sind rasch erklärt. Lévy: "Uns trifft die Krise viel weniger, weil wir nur 0,5 Prozent unseres Umsatzes aus der Werbung ziehen. 70 Prozent dagegen kommen aus Abo-Modellen: also Mobilfunkverträge, Pay-TV oder Online-Videospiele." Wie beispielsweise "Guitar Hero" oder "World of Warcraft". Aber auch Amy Winehouse singt für volle Vivendi-Kassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.