Wirtschaft atmedia
08/03/2009

Unkonventioneller Werbezeiten-Erlös

de // Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG, denkt darüber nach, dass der Werbezeit-Verkauf in Zukunft nicht mehr nur mittels Geld von den Auftraggebern abgegolten werden könnte. Ebeling kann sich durchaus vorstellen, dass kleinere Unternehmen die Sendergruppe unter Umständen an deren Umsätzen partizipieren lassen oder auch Gesellschaftsanteile abgeben könnte. Ebeling könnte sich vorstellen damit Neukunden zu gewinnen, die in die TV-Werbung einsteigen wollen, dies bisher aus Kostengründen jedoch nicht durchführten. Süddeutsche Zeitung, 1. August, Seite 19