Wirtschaft atmedia
05/25/2009

Streit um Digital Dividende

at // Die österreichischen Mobilfunk-Unternehmen und die ORF-Sendetechnik-Tochter ORS liegen sich wegen der Digital Dividende in den Haaren.

Begutachtungsfrist endet

Die Mobilfunker greifen nach den, durch die Abschaltung analoger Rundfunk-Frequenzen frei werdenden Leistungskapazitäten, zum Ausbau der mobilen Breitband-Versorgung. Heute endet die Begutachtungsfrist im dementsprechenden Verfahren zur Vergabe der Kapazitäten. Davon sollen 12,5 Prozent dem Mobilfunk zur Verfügung stehen. Den Rest beansprucht die ORS zur Weiterentwicklung des digitalen Antennenfernsehens.

Wirtschaftsblatt, Seite 13