Wirtschaft atmedia
03/24/2010

Springer und Ringier gründen Ost-Holding

de, chJeweils 50 Prozent halten Axel Springer AG und die Ringier AG an der gemeinsamen, in Zürich ansässigen Gesellschaft. Darin bündeln sie ihr Osteuropa-Geschäfte. Springer bringt das Geschäft seiner Tochtergesellschaften in Polen, Tschechien und Ungarn, Ringier jenes in den Märkten Serbien, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn ein.

Boulevard-Titel- und Zeitschriften-Großmacht

Die Zahlen zu diesem Unternehmen: 414 Millionen Euro Pro-forma-Umsatz mit 100 Printtitel und 70 Online-Angeboten; eine EBITDA-Ergebnis von 62 Millionen Euro; rund 4,800 Mitarbeiter. Diese Holding soll, aus derzeitigen Sicht, in drei bis fünf Jahren an die Börse gebracht werden. Als CEO übernimmt Florian Fels, derzeit CEO Central Europe bei Ringier, das Managment. Der Verwaltungsrat setzt sich aus jeweils zwei Vertretern von Springer und Ringier zusammen. Als dessen Vorsitzender wurde Ralph Büchi, Präsident von Axel Springer International nominiert. Die Gründung muss von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Mehr dazu: Axel SpringerRingier

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.