Wirtschaft atmedia
10/19/2011

Springer-Spinne in der Yucca-Palma

deAls "Gerücht" weist Springer das kolportierte Übernahme-Offert und dessen Erhöhung für die WAZ zurück. Unternehmenssprecherin Edda Fels erklärt, der Konzern habe sich "lediglich zur Bewertung der gesamten Gruppe geäußert". Die Komplett-Übernahme stand niemals zur Debatte. Springer stellt dazu klar:

Teil-Käufer Springer

Es werden "seit vielen Jahren Gespräche mit Managern der WAZ-Gruppe zur Übernahme der Beteiligung an den Online-Aktivitäten (Markt-Gruppe), dem WAZ-Anteil an der Kronen Zeitung sowie der Programmzeitschriften geführt".

Und: "Im Zusammenhang mit den Verkaufsplänen der Gesellschafteranteile der Brost-Gruppe hat die Axel Springer AG ihr Interesse erneuert und ein unverbindliches Angebot für Teile der WAZ-Gruppe abgegeben."

Siehe: Axel Springer AG