Wirtschaft atmedia
09/10/2010

Springer greift nach Seloger.com

deAxel Springer ist beim französischen Immobilienportal-Betreiber Groupe Seloger SA eingestiegen und hat 12,4 Prozent der Gesellschaftsanteile erworben. Für diese erste Beteiligung bezahlte Springer 34 Euro pro Aktie.

Profitable Immo-Portale

Springer plant, die Gesellschaft zu übernehmen und wird ein Bar-Angebot in Höhe von 566 Millionen Euro vorlegen. Basis ist auch hierfür ein Stückpreis von 34 Euro pro Aktie. Die Groupe Seloger wurde 1992 gegründet und betreibt derzeit sechs Immobilienportale wie Seloger.com und Immostreet.com. Das digitale Portfolio, nach dem Springer greift, besteht aus 3,1 Millionen Unique Usern und 14,1 Millionen Visits pro Monat sowie ein Insertionsvolumen von 1,1 Millionen Anzeigen. Weiters erwirtschaftete Seloger.com SA 2009 73 Millionen Euro Umsatz, ein EBITDA von 37,3 Millionen Euro und erzielte eine EBITDA-Marge von 51,1 Prozent.

Mehr: Axel Springer AG
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.