Wirtschaft atmedia
05/20/2009

Sportrechte unter Druck

de, int // Die sinkenden Werbeerlöse wirken sich nachhaltig auf die Sportrechte-Vermarktung aus. Harte Zeiten brechen für TV-Sender und Vermarkter an.

Hartes Match

In Frankfurt wird derzeit im Rahmen des 4. Sponsors Medienforum über veränderte Rahmenbedingungen diskutiert. Ganz klar ist, dass sich das finanzielle Niveau nach unten bewegt. Die öffentlich-rechtlichen Sender strukturieren ihre Sportrechte-Budgets neu, ziehen sich aus Sportarten zurück und fokussieren sich auf reichweitenstarke Veranstaltungen im Fußball oder auf die Formel 1. Privatsender, so die Einschätzung, können die finanziellen Einbussen die durch den Rückzug öffentlich-rechtlicher Sender entstehen nicht kompensieren. Der ORF ist ein Beleg für diese Entwicklung. Er zieht sich aus der Champions League zurück, verhandelt mit der Fußball-Bundesliga neue Verträge aus und bekommt möglicherweise irgendwann die Formel 1 nur mehr in Zusammenfassung geliefert.

Handelsblatt, Seite 20

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.