Wirtschaft atmedia
01/13/2010

Seiten-Lage

us // 25,6 Prozent weniger Anzeigenseiten wurden 2009 in den US-Magazinen als 2008 gebucht. Die wirtschaftlichen und strukturellen Entwicklungen führten zu einem, um 59.823 Seiten reduzierten Werbedruck. Das Umsatzvolumen ging um 17,5 Prozent von 25,645 auf 21,145 Milliarden US-Dollar zurück.

Desaströses Werbejahr 2009

Das zeigt die jetzt von Magazine Publishers of Amercia vorgelegte Auswertung. Titel wie Conde Nast Portfolio oder Country Home verloren mehr als 80 Prozent ihres Anzeigenvolumens. Newsweek muss einen Rückgang von 25,9, Vanity Fair ein Minus um 32,8, Vogue um 31,2 und The Economist um 20,2 Prozent hinnehmen. Es gibt auch positive Nachrichten. People Style Watch konnte um 24,4 Prozent mehr Anzeigenfläche als 2008 verkaufen. Zum Vergleich: In Deutschland sank das Anzeigenseiten-Volumen um 16,25 Prozent.

Alle Daten: Magazine Publishers of America New York Times Online/Magazines Lost a Fourth of Ad Pages
Background: Deutschland/Anzeigenverlust 16,25 Prozent
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.