Maurice Lévy (Publicis Groupe) und John Wren (Omnicom Group) müssen die gemeinsamen Fusionspläne zum größten Werbekonzern der Welt zu Grabe tragen.. (c: canadian press)
Wirtschaft atmedia
05/09/2014

Publicis-Omnicom-Merger geplatzt

intGeplant, bekanntgegeben, von der EU Anfang des Jahres kartellrechtlich abgesegnet und nun geplatzt. Der Publicis-Omnicom-Merger ist abgesagt. Beide Werbekonzern seien, wie sie in den offiziellen Mitteilungen zur Beendigung der gemeinsamen Fusionspläne erklären, an Hürden, die nicht näher definiert sind, und die die Unternehmensverschmelzung verlangsamt hätten, gescheitert.

Die CEOs der beiden Konzerne, Maurice Lévy von Publicis und Omnicoms John Wren, sprechen von einer unumgänglichen Entscheidung, da die Risiken im Fortlauf der Übernahme wuchsen und parallel dazu das Management der beiden Konzerne eingeschränkt ihren Aufgaben im Kundenservice hätten nachgehen können.

Publicis und Omnicom trennen sich in Freundschaft und mit Respekt füreinander. Beide Konzern wollen ihre ursprünglichen strategischen Wege weitergehen.

Und Martin Sorrell wird die Entscheidung freuen. Bleibt der WPP Group-Chairman damit der wahrscheinlich mächtigste und bestbezahlteste Werbekonzern-Manager der Welt.

Siehe: Publicis Groupe
Background: Omnicom-Publicis-Merger abgesegnet
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.