Wirtschaft atmedia
03/26/2014

Nudel-Drucker und mehr

atEs müssen nicht Nudeln sein, es geht auch Schokolade. Oder ganz etwas anders wie Akkus oder menschliche Organe. Die Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Druck sind schon groß, das Potenzial dieser Technologie ist noch größer. Im Wiener Odeon Theater geht am Donnerstag die PRINT3Dfuture, Österreichs erste 3D-Druck-Konferenz, eine gemeinsame Veranstaltung von Futurezone.at und Überall, über die Bühne.

International bekannte Persönlichkeiten und Pioniere des 3D-Drucks werden als Speaker auf die Bühne dieser Veranstaltung treten. Unter den Referenten werden etwa Adrian Bowyer, Vater des 3D-Drucks für Heimanwender, Kjeld von Bommel, der Erfinder des Nudel-Druckers und Cathy Lewis, die Marketing-Chefin von 3D-Systems sein. Dazu kommen Experten aus Bereichen wie Mode, Architektur und Recht sowie Wirtschaft und Forschung, die sich schon heute im Alltag mit 3D-Druck beschäftigen.

Noch bis Mittwoch, zwölf Uhr, gibt es die Möglichkeit des print2gether-Team-Tickets Special - zu jedem Konferenzticket gibt es ein kostenloses Ticket dazu. Jetzt anmelden unter jennifer@uberall.at oder hier buchen.

Print 3D Future - Futurezone.at
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.