Mark Thompson, CEO New York Times Company: "2013 war ein arbeitsreiches Jahr." Gekennzeichnet vom Start einer neue Strategie, einer Reorganisation, dem Verkauf der New England Media Group und dem Rebranding der International Herald Tribune. (c: nytco)
Wirtschaft atmedia
02/06/2014

New-York-Times-Werbe- und Vertriebserlöse sinken

intDie New York Times Company unterschreitet zum Ende des vierten Quartals sowie des Gesamtjahres 2013 nahezu alle betriebswirtschaftlichen Ergebnis-Niveaus im Vergleich zu den jeweiligen Berichtsperioden von 2012. Eine Ausnahme sind die Vertriebserlöse, die im Gesamtjahr um 3,7 Prozent steigen. Im vierten Quartal gingen sie um 3,9 Prozent und ebenso wie die Werbeerlöse, die um 6,3 Prozent sanken, zurück. In die andere Richtung entwickelte sich der operative Gewinn.

Die New York Times Company kann diesen Gewinn im vierten Quartal um 94,5 und auf das Jahr umgelegt um 50,6 Prozent steigern.

Während der Umsatz mit einem Rückgang von 1,1 Prozent im Jahr als stabil bezeichnet werden kann, im Quartal allerdings 5,2 Prozent zurück liegt, sinkt der Netto-Gewinn letztendlich massiv. Dieser liegt im Quartal um 63,2 Prozent und zum Ende des Geschäftsjahres um 52,3 Prozent unter den jeweiligen Vergleichsniveaus. Das vorliegende Ergebnis ist in diesen Ertragssektoren von den Verkäufen der Job-Suchmaschine Indeed.com und der Fenway Sports Group im Jahr 2012 beeinflußt. Deren Verkaufserlöse macht die beiden Periodenergebnisse des Medien-Konzerns negativ.

Der Vertriebserlös-Anstieg ist von der Entwicklung im Digital-Abo-Bereich beeinflußt. Zum Ende des vierten Quartals weist das Unternehmen "ca. 760.000" digitale Abonnements - eine Zuwachs von 19 Prozent zum Vergleichsquartal 2012 - aus. Der damit generierte Umsatz belief sich auf 39,1 Millionen Dollar - plus 13,7 Prozent - im Quartal und 149,1 Millionen Dollar - plus 33,5 Prozent - im Gesamtjahr. Bereinigt man dieses Ergebnis um die eine Wirtschaftswoche, die das Jahr 2013 mehr hatte als 2012, verbessert sich das Digital-Abo-Ergebnis im Quartal um 22,1 und im Gesamtjahr um 36,4 Prozent.

Dafür sanken die digitalen Werbeerlöse. Im vierten Quartal von 56,7 auf 53,0 Millionen Dollar. Und im Gesamtjahr von 170,3 auf 162,9 Millionen Dollar.

Siehe: New York Times Company - Earnings Report 2013 (Kurzversion)
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.