Wirtschaft atmedia
07/01/2009

Merkels Sorgenfalten

de // Angela Merkel stellte im Zuge einer Rede an der Deutschen Journalistenschule, um über die Zukunft des Journalismus Überlegungen zum Qualitätsjournalismus an. "Strengen Sie sich an", appellierte die deutsche Bundeskanzlerin an die Medienvertreter. Sie verwies auf die Konkurrenz durch Blogger und Leserreporter.

Unverlässlicher Bildschirm

"Ich glaube, ohne Lesefähigkeit wird es auch in Zukunft nicht gehen. Wir sollten uns nicht voll auf den Bildschirm verlassen", so Merkel. Die Kanzlerin hob die Verpflichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu Qualitätsjournalismus hervor. Das Internet-Angebot der ZDF verschaffe ihr "manchmal schon erhebliche Sorgenfalten". Merkel warnte auch davor, sich nur auf die Informationsversorgung von ARD und ZDF zu verlassen. Qualitätsjournalismus sei vor allem wegen der Nachrichtenflut notwendig. Wie der qualitative Journalismus in Zukunft gesichert werden kann, dafür hat Merkel auch keine Antwort.

Sueddeutsche.de (Süddeutsche Zeitung, Seite 15)Merkur Online
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.