Wirtschaft atmedia
09/19/2012

meiness spielt seine Karten in Wien aus

atDie Attraktivität von Rabatte, Nutzungsvorteilen und Ermäßigungen als Handelsware bündelt die meiness GmbH in Wien zu einem vertriebs- und marketingorientierten Geschäftsmodell. Das von Pan Yi, Tharani Ajay und Pan Jianwei eröffnete Start-up bündelt Preisnachlaß-Produkte auf meiness, einem als Society-Karte positionierten Produkt.

Pan Yi, geschäftsführender Gesellschafter des Startups, spricht von dem "ganz einfachen Show-Your-Card-Geschäftsmodell". meiness bündelt derzeit Preisnachlaß-Angebote aus den Marktsegmenten Essen & Trinken, Clubs & Bars, Lifestyle und Sonstiges. Das derzeitige Portfolio erlaubt rudimentäre Rückschlüsse auf die Zielgruppe der Karte, die grundsätzlich urban ist und die Einfachheit einer Kundenkarte der Fülle verschiedenster Coupons bevorzugt.

Interessiert kaufen um 30 Euro die meiness-Karte und wählen aus deren Anbieter-Portfolio die gewünschten Vergünstigungen. Und das während der einjährigen Gültigkeit der Karte so oft sie wollen.

"Unser Ziel ist es, unseren Geschäftspartnern mit dieser Form der für sie kostenlosen Werbung mehr Kunden und mehr Auslastung einzubringen", skizziert Pan Yi. Zu welchen Kondition die Anbieter ihre Produkte bei meiness "einstellen", lässt er offen. Er verweist auf tastecard. Diese englische Dinner Club Card ist Inspirationsquelle für meiness.

Pan Yi ist mit 59,29 Prozent Hauptgesellschafter. Tharani Ajay gehören 35,71 Prozent und Pan Jianwei 5,00 Prozent des Startups.

atmedia.at

Mehr von und zu meiness
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.