Karussell (c: bernetblog.ch)
Wirtschaft atmedia
04/02/2012

Medien-Führungskräfte-Fluktuation nimmt ab

deDie Führungskräfte-Rotation in deutschen Medien-Unternehmen verlangsamt sich. Über alle Mediengattungen hinweg erreicht die Fluktuation derzeit im Schnitt 20 Prozent. "Das Job-Karussell von Medien-Führungskräften dreht sich zwar weniger turbulent als 2009, aber, bedingt durch den medialen Strukturwandel, immer noch schneller als vor der Krise", resümiert Markus Böhler, Geschäftsführer der Schickler Personalberatung, die die aktuelle Fluktuationsdynamik analysierte.

Die dritte und jüngste Schickler-Fluktuationsstudie offenbart bemerkenswerte Unterschiede im Vergleich von Medien-Gattungen, Hierarchie-Ebenen und Aufgabenfeldern. Seit dem Krisenjahr 2009 sank die Fluktuation - minus 42 Prozent - am deutlichsten im Bereich Fernsehen. Dahinter rangiere Zeitschriften und Zeitungen mit einem Rückgang des Führungskräfte-Austauschs um 35 und um 20 Prozent.

Böhler: "Große Restrukturierungen, die durch die Krise erzwungen wurden, sind bei vielen Medien-Unternehmen erst einmal abgeschlossen".

Während in den klassischen Medien "Ruhe" einkehrt, bleibt die Jobwechsel-Bereitschaft in den Online-Medien jenseits des von Schickler errechneten Medianwertes für das Segment von 11 Prozent. Dieser Fluktuationsgrad resultiert jedoch aus den zahlreichen neu geschaffenen Jobs. Zwei Drittel der Online-Jobs in deutschen Medien-Unternehmen werden mit externen Managern besetzt.

Vorstands- und Geschäftsführer-Fluktuation abgeflaut

Bei Betrachtung der Hierarchie-Ebenen zeigt die Schickler-Fluktuationsstudie, dass die Zahl der Vorstände- und Geschäftsführer-Wechsel seit 2009 um 24 und bei auf Abteilungsleiter-, Ressort- und Verkaufsleiter-Ebene um 44 Prozent zurück ging. Unvermindert schnell dreht sich das Job-Karussell unter Chefredakteuren und Bereichsleitern. Auf diese Ebene entfallen rund die Hälfte aller Wechsel in der Hierarchie-Ebene-Betrachtung. Die Fluktuation ist hier um nur 10 Prozent gesunken.

Die Analyse nach Aufgabenfeldern zeigt wiederum, dass in den marktnahen Medienbereichen "Redaktion/Programm" und "Marketing/Werbung" die Fluktuation seit 2009 um 29 und 58 Prozent reduziert werden konnte. Allerdings wurden die Sales-Bereiche in den deutschen Medien-Unternehmen ab 2009 grundlegende reorganisiert und durch den Austausch von Führungskräften neu aufgestellt, kommentiert Böhler.

Schickler Personalberatung - 3. Fluktuationsstudie
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.