© KURIER

Medienhaus
07/08/2013

KURIER setzt auf neue Geschäftsfelder

Das Medienhaus KURIER gründet die neue Abteilung Business Development. Michaela Heumann übernimmt deren Leitung.

Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern hat der KURIER nun die neue Abteilung "Business Development" gegründet. Im Fokus stehen die strukturierte und gebündelte Weiterentwicklung des Affiliate-Modells des KURIER, neue Unternehmensbeteiligungen mit österreichischer Wertschöpfung sowie der Bereich der klassischen Mergers & Acquisitions und Aufbau des Corporate Publishing Geschäfts. Michaela Heumann übernimmt ab sofort die Leitung der neu geschaffenen Abteilung betraut. Diese Funktion wird die 42-Jährige zusätzlich zu ihrer bisherigen Position als Marketingleiterin des KURIER ausüben.

"Mit seinen starken eigenständigen Marken hat sich der KURIER als Medienhaus bereits erfolgreich etabliert und neue Wege und Geschäftsmodelle entwickelt. Nun wollen wir die Erschließung neuer Geschäftsfelder im Einklang mit der KURIER Marketingstrategie weiter forcieren. Für mich ist das eine außerordentlich spannende Herausforderung, auf die ich mich sehr freue", erläutert Michaela Heumann ihre zusätzliche Aufgabe.

KURIER-Geschäftsführer Thomas Kralinger ergänzt: "Michaela Heumann hat in ihrer fünfjährigen Tätigkeit als KURIER-Marketingleiterin große Erfolge zu verzeichnen. Nicht zuletzt verantwortet sie den gelungenen Relaunch des KURIER Medienhauses. Die Leitung des Business Development in ihre bewährten Hände zu legen, war für mich die logische Folge."

Zusätzliche Marken

Im Zuge des Relaunchs des KURIER wurde das KURIER Medienhaus etabliert und damit zusätzliche Marken innerhalb des KURIER Kommunikationsumfeldes geschaffen. Das entspricht dem Trend in der internationalen Verlagsbranche, attraktive zusätzliche Geschäftsmodelle zu erschließen und so auch den Mehrwert für die Leserschaft zu erhöhen. Mit der neuen Abteilung Business Development möchte der KURIER diese Aktivitäten nun in drei Bereichen verstärkt bündeln.

Dazu zählen das Affiliate-Modell des KURIER, der Bereich Media for Equity sowie Mergers & Acquisitions. Wesentliche Schwerpunkte sind dabei die Unterstützung österreichischer UnternehmerInnen und ein Fokus auf unternehmerische Aktivitäten im Online-Bereich. "Die Unternehmen profitieren davon, durch die gebündelte Kraft des KURIER Medienhauses ihre Zielgruppen punktgenau ansprechen zu können", so Michaela Heumann.

KURIER Shopwelt

Das Affiliate-Modell beinhaltet vor allem die KURIER Shopwelt. Unter dem Titel "Das hab ich vom KURIER" werden den KonsumentInnen hier Produkte und Dienstleistungen mit österreichischer Wertschöpfung angeboten. Ziel ist die Stärkung der lokalen österreichischen Wirtschaft und das Angebot einer kommunikativen Unterstützung für Klein- und Mittelbetriebe.

Im Bereich Media for Equity wird der KURIER sich künftig an jungen österreichischen Unternehmen mit kreativen Ideen - hauptsächlich im Online-Bereich - beteiligen und bietet ihnen dafür maßgeschneiderte Marketingpakete. Wesentliche Kriterien dabei sind, dass die Unternehmen zur Markenstrategie des KURIER passen und mit ihren Produkten und Leistungen die Interessen der LeserInnen aufgreifen.

Bei Mergers & Acquisitions handelt es sich schließlich um klassische Übernahmen, wie sie zum Beispiel mit der FUTUREZONE erfolgreich gelungen ist. Auch hier ist es wichtig, dass die Projekte zur KURIER-Strategie passen, besonderes Augenmerk wird auf die Nutzung bzw. Schaffung von Synergien gelegt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.