Wirtschaft atmedia
08/18/2009

Konjunkturbedingte Performance

eu // Das Performance-Marketing-Unternehmen TradeDoubler verzeichnet im ersten Halbjahr 2009 einen Umsatzrückgang von umgerechnet 181 auf 154 Millionen Euro. Das EBIT-Ergebnis verändert sich im Periodenvergleich von 9 auf 5,9 Millionen Euro. Der Nettogewinn zeigt eine dementsprechend ähnliche Tendenz: er geht von 5,5 auf 5,2 Millionen Euro zurück.

Kostenoptimierung greift

Parallel dazu entwickelt sich der unbereinigte Gewinn pro Aktie von umgerechnet 0,19 auf 0,18 Euro. Örjan Frid, President und CEO von TradeDoubler, nennt dieses Ergebnis konjunkturbedingt und sieht das Unternehmen für die Herausforderung in den 19 Märkten in denen es tätig ist, gerüstet. Das im zweiten Quartal gestartet Kostenoptimierungsprogramm greift und die zentralen Ziele für 2009 wie die Ausschöpfung der durch die Akquisition der IMW Group entstehenden Potenziale, werden konsequent angepeilt.

TradeDoubler/Summary Halfyear-Results