Wirtschaft atmedia
08/26/2009

Kein Gewinn für RTL Group

eu // Die RTL Group erwirtschaftet im ersten Halbjahr 2009 einen Verlust von 62 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verbuchte der TV-Konzern noch einen Gewinn in Höhe von 391 Millionen Euro. Diese Kennzahl und auch alle anderen soeben veröffentlichten betriebswirtschaftlichen Fakten spiegeln die Schwäche des Werbemarktes wider. Der Umsatz der Gruppe geht von 2,864 auf 2,588 Milliarden Euro um 9,6 Prozent zurück.

Einsparungen sind Pflicht

Das EBITA-Ergebnis verschlechtert sich um 36,7 Prozent. Aus 502 werden 318 Millionen Euro. Dementsprechend entwickelt sich die EBITA-Marge von 17,5 auf 12,3 Prozent. Der Gewinn pro Aktie entwickelt sich von 2,18 auf 1,01 Euro, halbiert sich um 53,7 Prozent.
Gerhard Zeiler, RTL-Group-CEO, beabsichtigt, angesichts einer derzeit nicht sichtbaren Erholung des TV-Marktes, deutliche Optimierungen der Kostenstruktur der Sendergruppe im Kerngeschäft vorzunehmen. Die Einsparungen sollen zu einer maximalen Effizienz führen ohne die führende Rolle der RTL Gruppe im europäischen TV-Markt zu beeinträchtigen, kündigt Zeiler an.

RTL Group/Halfyear-Result Summary Extended Summary (Figures for Germany, Netherland, UK, etc.)