Wirtschaft atmedia
07/15/2009

Juni-Durchhänger

de // In der ersten Jahreshälfte 2009 wuchsen die Bruttowerbeeinnahmen der Mediagattung Online in Deutschland um 9,5 Prozent. Im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2008 zeigt sich ein Spending-Zuwachs von 63 auf 734 Millionen Euro. Allerdings ist, in der von Nielsen Media geführten Statistik, für Juni eine Einnahmen-Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2008 ausgewiesen.

E-Commerce erhöht Werbedruck

Die Effekte der Wirtschaftsentwicklung werden nun auch an Online sichtbar. In den Segmenten der Nielsen-Statistik tritt die Werbezurückhaltung noch deutlicher zutage. Online-Dienstleister reduzierten ihren Werbedruck verglichen mit dem Vorjahr um 17,3 Prozent auf 111 Millionen Euro. Das als "Unternehmenswerbung" ausgewiesene Bruttowerbevolumen wurde im ersten Halbjahr um rund 29 Prozent auf 41 Millionen Euro reduziert. Die E-Commerce-Anbieter intensivierten ihre Werbetätigkeit und steigerten ihren Werbedruck um 138 Prozent von 47 auf 80 Millionen Euro.

Nielsen Media Deutschland Below-the-Line-Bruttowerbespendings (Jänner bis Mai 2009)