Wirtschaft atmedia
08/02/2010

Interpublic profitiert von Makro-Erholung

intDie Interpublic Group macht ökonomisches Terrain gut und spiegelt die Werbekonjunktur-Entwicklungen wider. Im zweiten Quartal wird ein Umsatz in Höhe von 1,62 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Gemessen am Vergleichsquartal ist dieser Umsatz um 9,7 Prozent höher.

Umsatzwachstum in Profitabilität

Das EBIT-Ergebnis verbesserte sich im Vergleichszeitraum um 82,9 Prozent von 96,9 auf 177,2 Millionen Dollar. Der Netto-Gewinn im Quartal stieg von 20,9 auf 105,3 Millionen Dollar. Die Agenturgruppe steigerte im Zeitraum die operativen Kosten um 4,6 Prozent. Interpublic-Chairman Michael Roth erklärt, dass das Ergebnis auf makroökonomischen Entwicklungen in den USA und Emerging Markets basiere und die Gruppe wieder in der Lage sei Umsatzwachstum in grundlegende Profitabilität zu verwandeln.


Mehr: Interpublic Group of Cos./Q2-Earnings-Results
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.