Wirtschaft atmedia
08/26/2009

Image-Schaden

us // Microsoft hat Nachholbedarf nicht nur punkto Bildbearbeitung. Ein Online-Werbemittel zeigt drei Menschen mit unterschiedlichen Wurzeln: einen asiatischen und einen afroamerikanischen Mann sowie eine angloamerikanische Frau. Das Sujet wurde für den polnischen Markt adaptiert. Zu diesem Zwecke wurde die multikulturelle Bürosituation "bereinigt". Mit mäßiger, handwerklicher Sorgfalt wurde der Kopf des afroamerikanischen Mannes gegen den eines weißen, europäischen und vermeintlich marktnäheren Kopfes ausgetauscht. Microsoft hat sich mittlerweile für den Fauxpas entschuldigt.