Andrea Groh (Gewista), Christian Rausch (Hutchison 3G Austria), Karl Javurek (Gewista), Jürgen Rieger (Hello Agentur), Christian Hofstetter (UM PanMedia) und 80-Zoll-HD-Screens. (v.l.n.r. - c: gewista)
Wirtschaft atmedia
04/08/2014

Gewista digitalisiert Out-of-Home-Werbeträger

atIn der U-Bahn in Wien und mit den Stationen Stephansplatz und Karlsplatz im Stadtzentrum beginnt die Gewista an zwei frequenzstarken Kontaktpunkten die Digitalisierung des Werbeträger-Portfolios.

In der U-Bahn-Station Stephansplatz installierte das Unternehmen, wie es beziffert, 109 - 31 Stück in 80-Zoll- und 78 Stück in 32-Zoll-Grösse - HD-Screens. Diese Digital-Out-of-Home-Werbeträger stellen, wie der Werbeflächen-Vermarkter weiter erklärt, "bis zu 250.000 Kontakte täglich" in der Station Stephansplatz her.

Gewista geht davon aus, dass die Kontaktzahlen der Out-of-Home-Werbeträger steigen werden, da mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel nutzen werden und tendenziell die Mobilität zunimmt.

Die Kampagnen-Aussteuerung erfolgt auf den DOOH-Werbeträgern so, dass Passanten mit platzierten Botschaften vom Betreten der U-Bahn-Stationen bis zu deren Verlassen mittels U-Bahn begleitet werden.

Gewista setzt diese Digitalisierung in Wien Mitte im Sommer und in weiterer Folge sukzessive an allen hochfrequenten U-Bahn-Stationen in Wien fort.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.