Der Sarg des am 27. Juli verstorbenen früheren ORF-Generalintendanten Gerd Bacher im Wiener Stephansdom

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Gerd Bacher
07/14/2015

Eine letzte Verbeugung vor einer Legende

Die Republik nahm in Wien Abschied vom früheren ORF-Generalintendanten Gerd Bacher.

Es war ein Abschied, der der Bedeutung Gerd Bachers für das Selbstbild Österreichs gerecht wurde: Die Spitzen aus Politik, Medien und Kultur würdigten am Dienstag einen der "bedeutendsten, interessantesten und wirksamsten Mediengestalter der Zweiten Republik", wie Bundespräsident Heinz Fischer in seiner Rede sagte.

Der frühere ORF-Generalintendant Bacher, der zwischen 1967 und 1994 mit Unterbrechungen 20 Jahre an der Spitze des Österreichischen Rundfunks stand, war am 27. Juni an den Folgen eines Schlaganfalles gestorben. Nun wurde er mit einem Requiem im Stephansdom verabschiedet und danach in einem Ehrengrab am Zentralfriedhof beigesetzt.

Fotos von der Trauerfeier für Gerd Bacher

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

TRAUERFEIER FÜR GERD BACHER

"Fabeltier"

Besondere Worte fand Universalkünstler André Heller, der viele Jahre eng mit Bacher befreundet war. Er zeichnete das Bild eines begeisterungsfähigen, feinfühligen und streitbaren "Fabeltiers", das im ORF den "idealen Humus für große Begabungen, Ideen und Experimente" geschaffen hatte. Was Bacher der Zweiten Republik mit der Gründung desORFan Bewusstseinserhöhung und Geschichtsbewusstsein gebracht habe, sei ohne Beispiel. Über Bachers Leben könnte auch die Überschrift der Pablo-Neruda-Erinnerungen "Ich bekenne, ich habe gelebt" stehen, so Heller. Und Bachers Tod sei "kein bloßer Verlust, sondern eine veritable Katastrophe" für alle, die ihn kannten.

Identität

Bacher, geboren am 18. November 1925, begann seine journalistische Laufbahn 1946, 1975 stand er kurzzeitig als Chefredakteur an der Spitze des KURIER. Er gilt als der Erfinder des ORF in seiner heutigen Form. "Bacher hat den ORF zur Zentralanstalt der österreichischen Identität geformt und so zur Durchsetzung eines Österreich-Bewusstseins beigetragen", sagte der amtierende ORF–Chef Alexander Wrabetz.

Filmproduzent Jan Mojto würdigte Bacher als einen der wichtigsten europäischen Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Gerd Bacher: Der "Tiger" im Wortlaut

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher

PRAESENTATION ORF-SERIE "MITTEN IM 8TEN" : BACHER

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher"

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher

Archivbild Gerd Bacher

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher

Der "Tiger" - Annäherung an Gerd Bacher

Amtsübergabe des Generalsekretariates: Gerhard Zei

ARCHIVBILD: GERD BACHER

Ohne Titel

ARCHIVBILD GERD BACHER

ARCHIVBILD: GERD BACHER

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.