Wirtschaft atmedia
09/20/2010

GEMI: Elektronische Medien fallen zurück

atAufgrund der Bruttowerbewert-Entwicklung kann der im Goldbach Electronic Media Index Austria ausgewiesene Gesamtmarkt-Wert um einen Punkt auf 233 Punkte zulegen. Der Kernwert jedoch, der GEMI Austria, der die Bruttowerbespendings aller elektronischer Medien bündelt, sinkt um einen Punkt. Zwischen diesen beiden Indizes klafft im Juli eine Lücke von drei Punkten.

Hinter dem GEMI Austria-Rückgang steckt das negative Spending-Wachstum im Online-Bereich. Dieser Index sinkt gegenüber Juni um sechs Punkte und fällt auf den Median-Wert von 100. TV und Radio legen zwar jeweils um einen Punkt zu und gingen mit 234 und 133 Punkten in den August. Der Online-Rückgang und die Stagnation des Kino-Wertes auf 114 Punkten führen jedoch zum Punktverlust des Gesamtwertes der elektronische Medien.

In Ansätzen zeigen die nicht-elektronischen Media-Werte wo Werbegelder im Juli hinflossen. Vier Indexpunkte gewinnen die Gelben Seiten und markieren mit 236 Punkten den höchsten Wert der Ausweisung. Der Print- und der Außenwerbungswert steigen um jeweils einen Punkt. Print erreicht 217 und Außenwerbung 225 Punkte.

atmedia.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.