Wirtschaft atmedia
11/20/2008

Gemeinsame Haltung

de // Die Gratiszeitung der Deutschen Post spaltet die deutschen Print-Verlage. Offen zur Schau gestellt wird die Ablehnung, da der Titel "Einkauf aktuell" als "staatliche" Konkurrenz den Werbemarkt abgrase. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger sucht eine Position. Pikanterweise hat dessen Präsident Hubert Burda eine Kooperation mit der Deutschen Post vereinbart. Andere Verleger wollen auch kooperieren und suchen nach Wegen wie den generell mit der Post zusammenzuarbeiten sei. Süddeutsche Zeitung, Seite 15

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.