Wirtschaft atmedia
07/09/2013

Frühstücksformate sind gefällige Muntermacher

atDie Morning Shows, um die Format-Kategorie von Radio- und TV-Sendern zu generalisieren, werden von Medienkonsumenten in Österreich als ansprechende Inhalte, um in den bevorstehenden Tag aufzubrechen, bewertet. Wie die Media-Agentur Mindshare in einer neuerlichen Momentaufnahmen-Studie eruierte, lassen sich 60 Prozent der Konsumenten von Radio-Shows aus dem Bett holen und an ihre Arbeitsplätze begleiten. Sechs Prozent beginnen ihren Tag mit TV-Angeboten und acht Prozent wechseln zwischen TV- und Radio-Angeboten.

Mindshare beziffert den morgendlichen TV-Konsum in Österreich mit im Schnitt sieben Minuten und attestiert dieser Mediennutzungsform "wachsende Tendenz". Denn 23 Prozent der für diese MindMinutes befragten Konsumenten bekannten, "erst seit weniger als einem Jahr morgens fernzusehen". Haushaltsführende werden von der Media-Agentur mit einer durchschnittlichen morgendlichen TV-Zeit von "zehn Minuten" ausgewiesen.

Das heißt, dass Formate wie Café Puls und Servus am Morgen noch "gelernt" werden können und Potenzial besteht, das durch die Nutzungsverlagerung von Radio-Shows erschließbar ist.

Für die Agentur steht außer Frage, dass die Morgen-Formate ihre Wirksamkeit als Werbeträger und -umfelder haben. Denn 72 Prozent der 15- bis 59-Jährigen Konsument in Österreich sind über diese Medienangebote erreichbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.