Wirtschaft atmedia
12/05/2013

Elektronische Medien machen weiterhin Druck

atAuf seine Art beschreibt der Goldbach Electronic Media Index (GEMI) Austria wie und vor allem in welchem Tempo sich der österreichsiche Medienmarkt strukturell wandelt. Der Gradmesser hier ist die Chronologie der Bruttowerbespendings. Dieser Werbedruck-Messer zeigt nun einen seit nahezu zwei Jahren kontinuierlich oder auch generisch wachsenden Werbedruck der elektronischen Medien und eine nach oben ziehende Verlaufskurve. Aus dem jüngsten Erfassungsmonat, dem Oktober 2013, kommen drei zusätzliche "Druck"-Punkte hinzu.

Der rein für Media-Investitionen in elektronische Medien abgebildete GEMI-Wert erhöht sich somit auf 293 Punkte. Der Abstand zum Gesamtmarkt-Wert wird hingegen größer und der nunmehrige Abstand resultiert aus der Stagnation, die sich in diesem Wert abzeichnet.

Genährt wird der Drei-Punkte-Zuwachs des GEMI Austria durch die Anstiege der Werte TV und Online. In beiden Media-Kategorien stiegen, mit Beginn des Weihnachtsgeschäfts, die Brutto-Werbeausgaben in einem Ausmaß, das jeweils zwei Index-Punkte brachte.

Der TV-Wert erreicht 300 Punkte und den aktuellen Höchststand im GEMI. Online legt auf 151 Punkte zu.

Die nicht-elektronischen Media-Gattungen entwickelten sich im Oktober so: Außenwerbung gewinnt zwei und erreicht 260 Punkte; Kino legt ebenso um einen Punkt auf 127 Punkte zu. Und Print verliert einen Punkt und geht in den Werbemonat November mit 250 Punkten.

Und der mit September 2013 erstmals ausgewiesene Wert für Direct Marketing, in dem Werbeausgaben für klassische Prospekte, Direct Mails und Zeitungsbeilagen subsummiert sind, steigt um einen Punkt auf 123 Punkte.

Im Rückblick auf den Zwölf-Monate-Zeitraum - Oktober 2013 bis Oktober 2012 - zeigt sich, dass der GEMI Austria-Wert in dieser Zeit um 25 und der Gesamtmarkt um 13 Punkte, also nahezu doppelt so stark, zulegte.

Unter den einzelnen Media-Gattungen gewannen in dieser Betrachtungsperiode die Gelben Seiten 43, TV 27 und Online 20 Punkte. Print und Radio weisen das schwächste Wachstum und Direct Marketing Rückläufigkeit auf.

In der Ausweisung von Wachstumsunterschieden, die entweder auf Focus oder auf GEMI-Daten basieren, wurde ermittelt, dass Online bei Focus mit 16,0 und im GEMI mit 15,0 Prozent zulegte. Für TV ist ein 8,1-Prozent- (Focus) und 13,4-Prozent-Wachstum (GEMI) festzustellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.