Wirtschaft atmedia
11/19/2008

Ein weiterer Kinderschuh

at // Der Online-Zug rollt unaufhaltsam in Richtung Instream-Advertising. Die Reichweiten von Bewegtbild-Content gilt es zu monetarisieren. Videos werden zu Umfeldern von Pre-, Mid- und PostRolls. Die einfachste Variante des Instream-Advertisings ist die aus dem Fernsehen vertraute Platzierung. Das kann und darf es nicht sein. Dazu wurde heute Vormittag in Wien referiert und diskutiert. Im Zuge des AdLink Media Österreich-Round Tables wurden Potenziale markiert sowie Stärken und Schwächen analysiert. Jean-Pierre Fumagalli, CEO von Smartclip prognostiziert einen deutlichen Volumenszuwachs für Instream-Advertising. Von derzeit 20 auf 50 Millionen Euro werden die Erlöse im kommenden Jahr in Österreich anwachsen.

Steffen Matz, Gründer und Geschäftsführer von Stream5, veranschaulichte die vielfältigen Möglichkeiten AdRolls mit Layern und weiteren Werbeformaten zu verknüpfen. Klaus Bitschi von ATV zeigte erste Images vom zukünftigen atv.at. Das Portal wird ab 12. Jänner Bewegtbild-Web 2.0 sein und auf den Säulen TV- und Video-Content sowie Community ruhen. In der anschließenden Diskussion wurden Fragen zu TKP, den richtigen Längen von AdRolls, der spezifischen Nutzungssituation von Video-Content im Web hinterfragt.

atmedia.at

atmedia.at - Bildershow zum AdLink Media Round Table
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.