Wirtschaft atmedia
08/30/2009

Ein altes Ehepaar

de, at // Die WAZ und Kronen Zeitung müssen weiterhin miteinander leben. Die sich über Monate hinziehenden Trennungsverhandlungen sind an den Preisen gescheitert. Die WAZ wollte rund 200 Millionen Euro für ihren 50-Prozent-Anteil und hat die gebotenen 120 Millionen Euro abgelehnt. Das erklärt WAZ-Geschäftsführer Christian Nienhaus im Standard-Interview. Überdies haben sich die Mediaprint-Ergebnisse aus WAZ-Sicht mehr als ungünstig im ersten Halbjahr entwickelt. "Die Scheidung ist jetzt abgeblasen. Wir werden jetzt zusammen weiter arbeiten", erklärt Nienhaus.