Wirtschaft atmedia
12/01/2010

Duales System zumindest im Parlament

atFür Chancengleichheit in der Parlamentsberichterstattung macht sich der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) stark.

Klare Benachteiligung

Der Verband schließt sich der von ATV-Geschäftsführer Ludwig Bauer vergangenen Montag geäußerten Kritik an der Bevorzungen des ORF in der Parlamentsberichterstattung.

Die bisherige Handhabung wird als "klare Benachteiligung" kritisiert. "Die Berichterstattung aus dem Parlament ist keine öffentlich-rechtliche Spielwiese", konstatiert VÖP-Geschäftsführerin Corinna Drumm und fordert für die Privatsender "eine gleichberechtigten Zugang zum Plenarsaal des Parlaments" und von Nationalratspräsidenten Barbara Prammer eine Lösung dafür.

Mehr: Verband Österreichischer Privatsender ATV/Offener Brief an die Parlamentsfraktionen
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.