Wirtschaft atmedia
05/19/2009

Debattieren statt Recherchieren

usa // Das Nachrichtenmagazin Newsweek hat seit dieser Woche ein neues Erscheinungsbild: Die Auflagezahl wurde auf 1,5 Millionen Exemplare halbiert, der Verkaufspreis erhöht und der Inhalt von aktuellen Nachrichten auf vertiefende Analysen und Kommentare verschoben.

Ein Viertel weniger Anzeigen

Der Preis pro Ausgabe im Jahresabo wurde von 47 Cent auf 74 Cent erhöht, am Zeitungsstand kostet ein Exemplar statt 4,95 Dollar nun 5,95 Dollar. Die Redaktion wurde von 560 auf 400 Mitarbeiter verkleinert. Diese Maßnahmen bringen dem Verlag jährlich eine Einsparung von 25 Millionen Dollar. Im ersten Quartal 2009 brach der Anzeigenerlös um 27 Prozent ein.

Potenzial für neue Leser sieht Newsweek-Geschäftsführer Tom Ascheim darin, dass sich die Redaktion inhaltlich umorientiert. Die Journalisten sollen mehr "debattieren als recherchieren". Denn immer mehr Menschen würden sich durch die Informationsflut im Internet überwältigt fühlen und verlangen deshalb nach Hintergründen.

Handelsblatt, Seite 17a

AFP/'New' Newsweek hits the newsstandsWashington Post/A Smaller But Better Newsweek?
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.